Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
26. Juli 2009 7 26 /07 /Juli /2009 19:09
Das wichtigste am selber schreiben ist nicht das Schreiben an sich, sondern die Idee - die Inspiration. Für jeden eignet sich sicher eine andere Methode besser, jedoch sind die folgenden drei Methoden wohl am häufigsten und meiner Ansicht nach am hilfreichsten.
Ich werde in den nächsten Tagen versuchen diese drei Methoden mit anderen zu verknüpfen und eine Inspirationsserie starten.

Also los geht's :-)

1. Brainstorming
Der Begriff Brainstorming kommt aus dem englischen und beschreibt sinngemäß den Prozess des Nachdenkens.
Schnapp dir Zettel und Stift, mach es dir gemütlich und lass deine Gedanken schweifen. Hier gibt es kein richtig oder falsch, es zählt lediglich, dass du etwas aufschreibst. Auch wenn du eigentlich über deinen Plot nachdenken wolltest und dir nur eine kleine Szene einfällt macht das nichts. Aus dieser Szene kann sich in sekundenschnelle ein ganzer Roman verwandeln.
Also keine Hemmungen, schreib ruhig alles auf.
Nach diesem Brainstorming hast du sicher viele nützliche Begriffe und Teilsätze gesammelt. Du kannst dir nun die Begriffe heraussuchen die dir vielversprechend erscheinen und ein neuen Brainstorming starten.  So habe ich schon ganze Kurzgeschichten geschrieben und du wirst sehen das es sich schwieriger anhört als es eigentlich ist.

2. Mindmap
Ein Mindmap dient dazu die Gedanken zu Strukturieren, neue Ideen zu finden und diese in einen Zusammenhang zu bringen.
Nimm dir einfach Zettel und Stift (natürlich gibt es dazu auch alternativen am PC) und schreibe ein Keyword auf z.B. weißt du das deine Geschichte von einem Unwetter handelt. Was fällt dir dazu ein? Sturm, Schicksalsschlag, Blitz, Unterschlupf, Tod, Begegnung? Du merkst in was für verschiedene Richtungen deine Gedanken fließen können. Schreibe dieses Wort um das Hauptwort. Fällt dir zu einem Wort etwas neues ein, schreibe es dazu und verbinde es mit diesem Wort. So entsteht ein "Ideen-Baum".
Um das ganze übersichtlicher zu machen kannst du auch mit verschiedenen Farben oder Pfeilen arbeiten.
Fällt dir ein Wort zu deinem Hauptkeyword ein, welches besonders schön oder geeignet ist, mache dieses zu deinem neuen Keyword und fange nochmal von vorne an. So entstehen viele verschiedene Ideen und ganz andere Begebenheiten.

3. Cluster
Der Cluster ähnelt dem Mindmap sehr ist aber eher zur Strukturierung geeignet, meiner Meinung nach. Es ist mehr eine Assoziationskette, welche verschiedene Begriffe aus unterschiedlichen Zusammenhängen verbindet.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Kreative Literatur - in Tipps & Tricks
Kommentiere diesen Post

Kommentare