Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
29. Juli 2009 3 29 /07 /Juli /2009 12:01
Ich versucht habe dich zu hassen,
Gedanken, Wünsche zu verschließen,
sie in den Schatten zu entlassen,
für immer sie zu vergessen.

In einem Scherbenmeer ich sitze,
weinend ich langsame darüber laufe,
ich will das es endet, erschlischt.
Im Schatten alles versinken soll.

Es mich in einen Spiegel zieht,
Spiegel der Vergangenheit,
guten Zeiten auf Papier gebannt sind,
eingerahmt in meiner Fantasie.

Will Scherben sehen, Erlösung spüren,
dich vergessen, eine Sekunde nur,
Einen Moment von Freude ich will,
jenes nur mit dir zusammen geht.

Ich seh nur noch dich und mich,
in einem Strudel von Gefühlen,
will nicht wissen was du fühlst,
was deine Fantasie malt.

Wünsche mir Erlösung,
das Vergessen der Vergangenheit,
der Gegenwart und der Zukunft,
nicht richtig es ist.

Aus meinen Händen alles rinnt,
mit Sonnenstrahlen umgeben,
von Regen durchtränkt
meine Gefühle ich zeige.

Versucht ich habe zu vergessen,
gute Zeiten festzuhalten,
das Glück mit verlassen hat,
es gleitet aus meinen Gedanken.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by kreative-literatur - in Gedichte
Kommentiere diesen Post

Kommentare