Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
9. August 2009 7 09 /08 /August /2009 13:05

Klappentext

Marie hat das beeindruckende Talent, sich ständig in die falschen Männer zu verlieben. Kurz nachdem auch noch ihre Hochzeit platzt, lernt sie einen Zimmerman kennen. Und er ist ganz anders als alle anderen Männer zuvor:
einfühlsam, selbstlos, aufmerksam. Dummerweise erklärt er beim ersten Rendezvous, er sei Jesus. Zunächst denkt Marie, der Zimmermann habe nicht alle Zähne an der Laubsäge. Doch dann entpuppt er sich als der wahre Messias. Er ist wegen des Jüngsten Gerichts wieder auf die Welt zurückgekehrt. Und Maria fragt sich nicht nur, ob die Welt nächsten Dienstag untergehen wird, sondern auch ob sie sich diesmal nicht in den falschesten aller Männer verliebt hat.

 


Autor


David Safier, 1966 geboren, zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Autoren der deutschen Drehbuchszene. Er konzipierte zahlreiche Serien. Bekannt wurde er vor allen mit seinen Drehbüchern zu TV-Serien wie <<Nikola>>, <<Mein Leben & Ich>> sowie <<Berlin, Berlin>>, für das er unter anderem mit dem Grimme-Preis und dem Emmy, dem amerikanischem Fernseh-Oscar, ausgezeichnet wurde. David Safier lebt und arbeitet in Bremen.
Mit seinem Debüt <<Mieses Karma>> landete er auf Anhieb einen Bestseller. <<Jesus liebt mich>> ist sein zweiter Roman.



Inhalt


Die temperamentvolle Marie ist nicht gerade das, was man einen religiösen Menschen nennt. Sie geht alle Jubeljahre mal in die Kirche und betet eigentlich nur, wenn sie in einem startendem Flugzeug sitzt. Dennoch will Marie unbedingt in der Malenter Dorfkirche heiraten, denn <<ganz in weiß vor dem Altar>> gehört nun mal dazu. Nach einigen Problemen mit dem Ex-Erzengel und heutigem Pastor Gabriel klappt die Sache auch tatsächlich. Aber die Trauung wird zum Desaster: Marie stellt vor dem Altar fest, dass sie den Mann, den sie heiratet, nicht genug liebt, um ihr restliches Leben mit ihm zu verbringen. Entsprechend ehrlich antwort sie auf die <<Willst du?>>-Frage mit <<Nein>>.
Die Hochzeit platzt, ihr Bräutigam wirft sie aus der gemeinsamen Wohnung, und so verkriecht sie sich in ihr ehemaliges Kinderzimmer im Haus ihres Vaters. Doch da der Dachstuhl kaputt ist, muss sie irgentwann die Tür öffnen. Der Zimmermann, der sich als Joshua vorstellt, hat charismatische Augen und eine tiefe Stimme, ist aufmerksam und faziniert, aber auch ein bisschen seltsam - als käme er von einem anderen Stern.
Als er bei ihrem ersten Rendezvous eröffnet, dass er Jesus ist, wird in Maries Hirn Rotalarm ausgelöst; Sie ist an einen religiösen Spinner geraten. Doch schon bald merkt sie, dass Jesus tatsächlich wegen des Jüngsten Gerichts auf die Erde zurückgekehrt ist und Marie ihm helfen soll, die Menschheit zu retten.

 


Fazit


Die zweite verrückte Religionskomödie von David Safier hat es verdient bald auf Platz eins der Bestsellter zu kommen. Mit echten Gefühlen, Schmerzen, Liebe, Zweifel und Hoffnung lässt sich das Buch wunderbar lesen. Spannend, besonders in den letzten Kapiteln, in denen (angeblich) der Kampf um das Ende der Welt in Malenta, statt in Jerusalem, ausgetragen wird und man endlich den wahren Herzenswunsch von Joshua/Jesus erfährt. Dieses Buch kann es tatsächlich mit seinem "Vorgänger" <<Mieses Karma>> aufnehmen.
"Die Bild am Sonntag" hat das ganze mit einem guten Satz zusammengefasst:
<<Eine göttliche, liebreizende und durchgeknallte Komödie.>>
Das Lesen ist eindeutig erlaubt und empfohlen!

 

geschrieben von Marvin - Marvins Welten

Buch: Jesus liebt mich

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by kreative-literatur - in Buchrezensionen
Kommentiere diesen Post

Kommentare