Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
16. August 2009 7 16 /08 /August /2009 13:52
Vorhin hat sich das Literaturpodium von dem Lyrikwettbewerb 2009 wieder gemeldet. Leider bin ich nicht unter den Gewinnern. Macht nichts, neuer Versuch, neues Glück.
Aber Obacht! Das Literaturpodium bietet allen Teilnehmern an, die eingesendeten Gedichte zu veröffentlichen, gegen einen kleinen Betrag (ab 3€). Für mich wären es beispielsweise 12€, glaube ich.


Nun bin ich hin und hergerissen. Natürlich wäre es schön mal sein eigenes Gedicht in einem Buch zu sehen, aber ob es so toll ist, sich diesen Eintrag "zu erkaufen"? Ich glaube das muss ich mir noch eine Nacht durch den Kopf gehen lassen.

Ein kleiner Ausschnitt aus der Mitteilung vom Literaturpodium:

Wer in die höchste Auswahlrunde gekommen ist und die freie Veröffentlichung dieses Gedichtes nutzen will, indem er mindestens ein zusätzliches Gedicht für 6 € einreicht, gibt das bitte ausdrücklich an. Bitte die höchste Auswahlrunde selbst durchsehen, ob ein eigenes Gedicht dabei ist. Wer ansonsten entschieden hat, sich an der Publikation zu beteiligen, der müßte die 6 € je Gedicht auf das unterstehende Konto überweisen. Für Gedichte bis 10 beschriebene Zeilen inklusive Überschrift genügen 3 €. (ab 100 Zeilen 12 €) Bei Verwendungszweck bitte den eigenen Namen angeben und die Anzahl der Gedichte. Den Namen auf keinen Fall vergessen, damit wir alles sicher zuordnen können. Nicht daß wir irgendwann ratlos vor einer Überweisung sitzen und grübeln, wer könnte das wohl sein.
 
Der  Gedichtband wird über die nächsten Jahre im Buchhandel verfügbar sein oder auch über den Internetbuchhandel wie etwa www.amazon.de, www.eurobuch.com oder www.buchhandel.de beziehbar bleiben. Etwas später findet man ihn auch auf www.booklooker.de.

Er wird in der Auflage gedruckt, die über den Buchhandel aktuell bezogen wird, je nach dem Bedarf. Wir setzen in weiteren Büchern auch immer mehrere ganzseitige Anzeigen und andere Hinweise für die Gedichtbände und präsentieren sie auf unserer Homepage. Immer wieder werden Bücher besonders in regionalen Zeitungen vorgestellt. Das kann jeder einzelne Autor austesten. Solche Artikel oder Auszüge dokumentieren wir auch auf unserer Homepage, wenn der Redakteur einverstanden ist. Wer eine eigene Internetseite betreibt, kann auch dort den Band präsentieren oder ihn in Internetforen vorstellen.

Die Autoren erhalten den Band bei uns zu einem etwas günstigeren Preis. Genaue Angaben sind derzeit noch nicht möglich. Es macht einen großen Unterschied, ob 300 Gedichte oder  500 Gedichte veröffentlicht werden. Uns liegt daran den Ladenpreis auf einem sinnvollen Level zu halten, sagen wir grob um 11  17 €. Darauf orientieren wir jedenfalls. Es wird wie üblich zwei Bände geben. Dabei versuchen wir ein wenig zu ordnen nach der Qualität der Gedichte bei unterschiedlichen Stilen.  



Jetzt wünsche ich noch allen die gewonnen oder nicht gewonnen haben viel Spaß bei der evtl. Veröffentlichung. Vielleicht liest man die Gewinner ja auch noch einmal an einer anderen Stelle.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by kreative-literatur - in Allgemein
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Daniel 08/18/2009 10:11

Von der Diskussion, ob man als Autor für seine Publikation zahlen soll (was ja in Mode zu sein scheint), habe ich auch schon gehört. Eine echte Zwickmühle ... Hast du dich schon entschieden?

kreative-literatur 08/18/2009 12:58


Nein. Ich kenne noch ein paar Leute die dort mitgemacht haben und nicht auf "normalem" Weg veröffentlichen dürfen. Die Diskussion ist groß, jeder möchte, aber dafür zahlen ist immer so ein kleines
Problem. Mal schauen was sich so ergibt.
Wenn niemand eingetragen werden mölchte, ergibt sich in den nächsten Jahren vielleicht vom Literaturpodium aus ein anderer Weg zu veröffentlichen.