Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
27. Juli 2009 1 27 /07 /Juli /2009 02:43


Bei der Schneeflockenmethode nach Randy Ingermansson baut man einen ganzen Roman auf einen Satz auf. Unglaublich? Es ist wahr und gar nicht mal so schwer. Beginne bei einem kurzen Satz und du endest bei einem mehrere hundert Seiten langen Roman.


Generell fällt das plotten eher schwer, wenn man nur wage und unüberschaubare Vorstellungen der Geschichte hat. Bilde deshalb einen einzigen Satz der deine Geschichte beschreiben soll. Dafür kannst, nein du musst dir eine Stunde für Brainstorming & Co  Zeit nehmen, damit es (fast) perfekt ist. Versuche in diesem einen Satz nur das aller wichtigste zu verstauen - in etwa 15 Wörtern. Das Ziel der Hauptfigur muss klar sein, wie diese Aussieht oder heißt spielt erstmal keine Rolle.

Im nächsten Schritt nimmst du dir wieder eine Stunde Zeit und entwickelst diesen einen Satz zu einem ganzen Absatz aus 5 Sätzen. Schaue das der Satz in dem ersten Schritt auch hier der erste Satz ist und der letzte Satz wirklich das Ende der Geschichte darstellt. Die drei anderen Sätze müssen die Katastrophen, Konflikte oder sonstige Spannungskurven beschreiben. Lies dir diese fünf Sätze noch einmal durch. Was stellst du fest? Ähnelt es einem Klappentext bist du auf den richtigen Weg.

Im dritten Schritt schaust du dir deine Hauptfigur/en nach folgenden Kriterien einmal an:

    - Name des Charakter (Passt er? Spiegelt er das Verhalten wieder?)
    - Ein-Satz-Zusammenfassung deines Hauptcharakter
    - Motivation und Ziele deiner Figur
    - Konflikte deines Charakters (ohne Konflikte geht es nicht!)
    - Lernkurve, Veränderung (Was hat die Hauptfigur gelernt? Wie hat es die     Geschichte beeinflusst?)

Verfahre so mit jeder Hauptperson in deiner Geschichte. Nehme dir auch hier für jede Person eine volle Stunde Zeit.
Hast du das Gefühl das der Abschnitt bzw. der Satz aus Schritt ein und zwei nicht mehr passen, fange von vorne an und mache alles so wie du es für richtig hältst.

Schritt vier ist wohl vorerst der wichtigste. Nimm dir deinen Absatz mit dem fünf Sätzen aus Schritt zwei und forme aus jedem einzelnen Satz einen eigenen Abschnitt, so dass du am Ende aus dem fünf Sätzen eine ganze DIN A4 Seite geschrieben hast.
Jeder deiner 5 Abschnitte sollte in einet Katastrophe enden. Lediglich der letzte Abschnitt beschreibt wieder das Ende deiner Geschichte.
So, hast du dies gemacht (was wohl einige Stunden gedauert hat) liegt vor dir eine perfekte Zusammenfassung der Geschichte. Jetzt ist sie nicht mehr nur in deinem Kopf, sondern auf Papier…

In Schritt fünf nimmst du dir endlich wieder deine Notizen von Schritt drei. Schreibe eine ganze Seite über deinen Hauptcharakter und etwa eine halbe, zusätzliche Seite zu deinen ganzen anderen Charakteren. Nimm dir hierfür viel Zeit und vor allem Ruhe. Umso gründlicher und mit mehr Leidenschaft du schreibst, umso weniger Arbeit hast du in den nächsten Schritten.

Quelle: Jackys Blog

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by kreative-literatur - in Tipps & Tricks
Kommentiere diesen Post

Kommentare